Was ist „übergriffig“ ? …. oder besser:
Die Wirkungsweise der Projektion(en) im Quantenfeld

– Was ist „Projektion“?

Es ist die Übertragung der persönlichen Sichtweise auf das Umfeld und die Menschen, welche im und am direkten Umfeld eines Menschen teilhaben.

– Wie wirkt sich „Projektion“ in dem weltweiten Quantenfeld aus?

Es ist die Übertragung der jeweiligen persönlichen Sichtweise auf das Umfeld und die Menschen, welche im und am direkten, sowie dem weltweiten Quantenfeld eines Menschen teilhaben.

– Wer beeinflusst vom Kollektiv im Moment das gemeinsame Quantenfeld am meisten?

Aus der Sicht des „NON-DualitätstrainING“s sind es die Menschen, welche in einem Mangelgefühl leben. Menschen, die den kollektiven Mangel erkennen und nicht positiv darauf einwirken wollen, und einige, die dies -noch- nicht können.

Das Quantenfeld wird von den Menschen am stärksten beeinflusst, welche das Finanzsystem mit ihren Ängsten nähren.

Warum?

Weil die Mehrheit der Menschen weltweit keine finanzielle Intelligenz hat und somit von dem Überfluss des Lebens nicht partizipieren kann.

Personen, die finanzielle Intelligenz besitzen, berührt dieser Faktor SCHEINbar nicht, da sie vordergründig von dieser Angst nicht betroffen sind.

Da die Menschheit als Ganzes allerdings über das gemeinsame Quantenfeld verbunden ist, bringt dieser Umstand uns alle -immer mehr- in die Zerreißprobe. Die einen werden krank, und die anderen werden depressiv und manche sind von beidem betroffen.

– Was ist an dieser Stelle „übergriffig“?

Wenn Personen, mit mentaler Stärke und Wohlstand, nicht erkennen wollen und können, wie sie mit ihrem ignoranten Verhalten mental auf die Quantenfelder einwirken und alle beeinflussen.

Da die Mehrheit der Personen, welche weltweit im Wohlstand leben, meinen, es sei ihr eigener Verdienst, schaffen sie damit einen Mangel im Quantenfeld.

Menschen, die nicht von dem Überfluss der Schöpfung partizipieren -können-, fühlen sich durch ihren Mangel minderwertig, was widerum die Quantenfelder schädigt und in einen Mangel bringt.

Fazit:
Weltweit sind ALLE Menschen von dem Mangel über die Quantenfelder betroffen und müssen ihren ganzheitlichen Gesundheitszustand immer wieder ausbalancieren.

Jean-Jacques Rousseau (1712-1778) französisch-schweizerischer Schriftsteller und Philosoph brachte es auf den Punkt:
„Die Selbstsucht hat das Ziel, aus der doppelten materiellen und psychischen Abhängigkeit heraus zu kommen. Die Wege, die zu diesem Ziele führen, laufen jedoch alle darauf hinaus, dass jeder auf Kosten aller anderen seine Unabhängigkeit zu erobern sucht. Ansehen, Reichtum, Macht werden erstrebt, weil sie ihren Besitzer unabhängig und andere von ihm abhängig machen.“

– Ist es „übergriffig“, wenn ich diesen Umstand in einem persönlichen Gespräch benenne?

Aus meiner Sicht nicht. Warum? Wenn ich einen Umstand kenne und ihn nicht benenne und ihn nicht beseitigen möchte, dann bin ich möglicherweise zwar unbewusst übergriffig in diesem Feld, aber übergriffig bin ich auf jeden Fall.

Erkenne ich diesem Umstand und benenne ihn, dann transformiere ich zumindest die Unbewusstheit meines eigenen Feldes, sensibilisiere und stabilisiere mein Umfeld und die Quantenfelder.

Lösungsorientierte Fragestellung:

1. Wie kann ich dazu beitragen, dass ich mein Gottvertrauen in die Schöpfung und deren Überfluss in die Quantenfelder trage?

2. Wie schaffe ich es, dass ich den Mangelgedanken und somit der unbewussten „Übergriffigkeit“ im Kollektiv entgehe?

3. Wie kann ich Bewusstsein für diesen Umstand schaffen, ohne jemand dafür persönlich zu beleidigen und zu benennen?

4. Wie schaffe ich es, dass Menschen gerne die mangelbehaftete Wahrnehmung und Projektion aufgeben, damit alle Menschen von dem göttlichen Überfluss partizipieren können?

Das NON-DualitätstrainING
2019-03-29

Facebook
LinkedIn